Wir haben’s getan!

Am 18.11.22 wurde wieder gekegelt.

Eine lustige Gruppe von 15 Jahrgangskammeraden hat sich im Mühlenkeller in Kirschhausen getroffen.
Eingeplant war gemütliches Rumkugeln. Und gute Küche machte das Treffen noch angenehmer.
Wettspiele zwischen zwei Tischen heiterten die Stimmung an. Geworfen wurde gut und schlecht, aber lustig. Sogar Neun!! Fünf und Sieben auch. Aber am liebsten war uns doch Sechs 😊

Besuch in Heidelberg

Nach drei Jahren Corona-Pause, durften wir endlich mal wieder los.
Nach Heidelberg.

Trotz angesagten schlechten Wetters, Abkühlung und Regen – ha! in diesem Sommer! ausgerechnet an dem Tag! – erschienen alle 21 am Bahnhof. Zwei sollten in HD dazukommen (mit Auto).
Im Zug stieg schon lustige Stimmung an und viel brauchten wir nicht.
Hier und da sahen wir schon Löcher in den Wolken.
Folgend ging es mit S-Bahn nach HD-Altstadt und zu Fuß zu Anlegestelle am Neckar.
Dort wartete auf uns „der größte Edelstahl Solarkatamaran der Welt“. Na, ja… sooo groß war die „Neckarsonne“ nicht, aber hatte genug Platz für uns alle und für paar andere Gäste (bietet 200 Plätze).
Wolken verzogen sich und die Sonne kam. Jawohl! Jacken wurden ausgezogen. Warum nicht gleich so?
Bei Kuchen, Kaffee und sonstigen Getränken fuhren wir eine Stunde entlang der Stadt.
Die Entspannungsmusik war etwas zu laut und die Erklärungen zu leise, aber nach Loslassen oder Bildung war es uns hier eh nicht. Es war einfach schön und das reichte uns. Mehr lesen

Ostergrüße 2022

Nachdem im letzten Jahr keine Veranstaltungen vom Jahrgang stattfinden konnten, haben wir uns Gedanken gemacht, welche Veranstaltungen können wir in diesem Jahr durchführen.

Am 12. Mai 2022 treffen wir uns um 18.30 Uhr in der Gaststätte „Zum Steigkopf“ in Heppenheim-Kirschhausen. Wir freuen uns auf Euren Kommen.

Alle weiteren Termine könnt ihr bald in der Terminübersicht entnehmen. Schaut immer mal wieder in der Homepage nach.

Aber jetzt stehen erst einmal die Osterfeiertage vor der Tür.
Und so wünschen wir Euch FROHE OSTERN, sonniges Wetter und angenehme Stunden im Kreis der Familie. Viel Spaß beim Ostereiersuchen.

Bald sehen wir uns wieder!

Liebe Ostergrüße
„der Jahrgangs-Vorstand“

Hurra, wir leben noch – Der Vorstand trifft sich!!

Trotz Pandemie trifft sich der Vorstand und macht sich Gedanken wie es im Jahr 2022 mit Aktivitäten des Jahrgangs weitergehen kann.
Leider können auch wir nicht hellsehen, aber für das nächste Jahr planen wir einige Treffen, in der Hoffnung, dass wir uns wieder einmal treffen, sehen, erzählen und miteinander lachen können. Keiner kann sagen, ob und wann diese Termine stattfinden können. Deshalb: „Abwarten und durchhalten!“.
Im Frühjahr 2022 melden wir uns wieder auf unserer Homepage und hoffen, dass wir bis dahin „Licht am Ende des Tunnels“ sehen.

Je mehr Freude wir anderen Menschen machen,
desto mehr Freude kehrt ins eigene Herz zurück.
(Deutsche Weisheit)

Auch das Jahr 2021 stellte uns wieder vor große Herausforderungen.

Deshalb wünschen wir euch und euren Familien für das bevorstehende Weihnachtsfest, Freude, Besinnlichkeit, ein harmonisches Miteinander und vor allem – viel Gesundheit.

Frohes Fest und ein Gutes und Gesundes neues Jahr 2022 wünscht „der Vorstand“
„Bleibt gesund!“

Ostergrüße 2021

Leider mussten wir unser gesamtes Jahrgangsprogramm 2020 absagen und für 2021 können wir immer noch nicht verbindlich planen!

Keiner weiß wie lange es noch geht mit den Einschränkungen, aber wir versprechen Euch – WIR HOLEN ALLES NACH!

Schaut immer mal wieder in der Homepage nach.

Wir wünschen euch ein schönes Osterfest und hoffen, dass wir uns nach der Pandemie wieder treffen können.
Herzliche Grüße
„der Jahrgangs-Vorstand“

Termine für 2020

Vorstand des Heppenheimer Jahrgangs 1956/57

Liebe Jahrgangsangehörige.
Wir, der Vorstand, haben uns lange überlegt, was machen wir in der derzeitigen Situation?
Sagen wir unsere Treffen von Termin zu Termin ab oder sagen wir die Termine gleich ganz für das Jahr 2020 ab.
Letztendlich haben wir uns dazu entschieden, alle Termine für dieses Jahr abzusagen. Es ist noch ein weiter und langer Weg bis eine „kleine gewisse“ Normalität wieder möglich ist.
Die Gesundheit ist im Moment das aller wichtigste. Deshalb möchten wir Vorsicht walten lassen.
Schaut von Zeit zu Zeit mal auf die Jahrgangs-Homepage: www.1956-57.de
Zu Beginn des neuen Jahres 2021 werden wir in der Homepage mitteilen, wie es weitergeht.
Für diese Entscheidung bitten wir um Verständnis – aber „Gesundheit geht vor“.
Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen und bleibt alle gesund.

Herzliche Grüße „der Jahrgangsvorstand“

Bald sind wieder Weihnachten…

Am Samstag, 14. Dezember 2019 um 18:00 Uhr treffen wir uns am weihnachtlichen Stammtisch zum gemütlichen „Glühwein – Umtrunk“ auf dem Advent und Weihnachtsmarkt des Halben–Mond in Heppenheim.
Im Lokal sind Plätze für uns reserviert – zum Aufwärmen, zum gemütlichen „miteinander“ plaudern und/oder um was leckeres Essen.

Der Jahrgangsvorstand freut sich, Dich / Euch und eure Partner, wieder bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu können !!!

Mühlenrundweg

Am Samstag, 18.05.19 machte sich der Jahrgang 56/57 an neue Entdeckung unserer alt-bekannten Stadt.
 
Auf dem Plan war der Mühlenrundweg, geführt von Hr. Dr Hermann Müller. Mit bunten Schirmen und guter Laune trotzten 16 Teilnehmer den Wolken und dem leichten Regen.

 
Schon am Marktplatz erfuhren wir erste Informationen:
– Heppenheim hat 800 Jahre Mühlengeschichte auf dem Buckel. Die letzte Mühle wurde 1975 geschlossen.
– 68 verschiedene Mühlen wurden nachgewiesen. Vermutlich waren es noch mehr, aber viele kann man nicht mehr zuordnen, da mit Eigentümerwechsel auch neuer Name kam.
– Es gab Trettmühlen – meistens von Hunden angetrieben. Eselsmühlen – mit Eseln am Rundrad. Und Wassermühlen. Die meisten Mühlen waren Mahlbetriebe – hier wurde Getreide gemahlen. Aber es gab auch Öl- und Schneidmühlen.
– Die Heppenheimer Mühlen wurden durch Wasser angetrieben, das mit Kanälen zugeleitet wurde. Die Hauptzuführung war der Mühlgraben aus dem 1480 J.

Es ging zur Schloßschule – im Wappen der Familie von Hees ist die Verbindung zu zwei Mühlen erfasst.
Am Kleinen Mark war die Stadtmühle der Fam. Werle – das größte Werk, das auch Ried versorgte.
Dann Mühlsteine am Amtshof, 3-Mühlen-Wehr, Schäfer-, Wend- (später sogar von internationaler Bedeutung), Schlappenmühle …
Wir gingen bis zur Schneidmühle (später Ölwerk).
Auf dem Rückweg schauten wir die Tugersmühle (spätere Nudelfabrik). Und durch die Schindersburg gingen wir zum Mühlgraben hoch.
Ooo – das war eine Überraschung. Den Weg kannten manche gar nicht.
Hier wurde auf der Hochzeitsbrücke Gruppenfoto gemacht und neue Perspektive auf die Altstadt festgehalten.
An der alten Synagoge war es dann – leider – zu Ende. Vielen Dank an Hr. Müller. Wir empfehlen die Tour auf jeden Fall weiter.

Schirme auf – Schirme zu gingen wir zur griechischen Stärkung in Akropolis, wohin noch paar Kameraden dazu kamen.
Der Nachmittag war sehr informativ und interessant.
Es ist immer wieder erstaunlich, wie oft man an Stellen vorbeigeht ohne sie wahrzunehmen oder Hintergründe nachzufragen, daran vorbeifährt und nach vorne schaut oder keine Zeit hat anzuhalten.
Genauere Infos zu alles Stationen kann man hier nachlesen: http://www.mueller-heppenheim.de/muehlen.htm

Treffen am Marktplatz. Ehemalige Standorte der Mühlen. Marktplatz Kleiner Markt – Stadtmühle, erbaut von Fam. Werle. Stadtmühle - erbaut mit Abbruchsteinen der Starkenburg. Amtshof – an der Außenwand ist das Portal der Stadtmühle eigebracht. Parkplatz „am Amtshof“ – Mühlsteine zum Anfassen. Weihers- und Schäfersmühle Vor der Schindersburg Wendtmühle – später Mühlenbauanstalt. Wendtmühle Schlappen- und Schneidmühle Schlappen- und Schneidmühle Tugersmühle – später Teigwarenfabrik. Tugersmühle Schindersburg Schindersburg Schindersburg – Haus eines wohlhabenden Mühlers. Mühlgraben – Zugang durch die Schindersburg. Mühlgraben Mühlgraben Mühlgraben Mühlgraben Sicht auf die Altstadt, vom Mühlgraben. Verabschiedung an der Synagoge. Von Heppenheim direkt nach Akropolis ?